Tunis

Die spektakuläre Autobahn nach Genua hat uns von Faustos Campingplatz direkt in die Stadt gebracht. Nach einer eher unfreiwilligen Hafenrundfahrt wurde noch ein wenig Proviant für die Fähre eingekauft und dann gings recht zügig auf die "La Suprema". Die Fähre der GNV Gesellschaft hat wieder völlig überladene PKW und Transporter im Rumpf und legt pünktlich um 15 Uhr ab. Wir beziehen unserer Kabine und sorgen den ganzen Abend dafür, das wir bloß nicht mit zu viel Spirituosen in Tunesien einreisen. Ich muss sagen, es ist uns gelungen ;-) Bei lustigen Gesprächen mit Tunesiern haben wir auch den
ein oder anderen kennengelernt. Eine Einladung nach Bizerte mussten wir dann allerdings ablehnen, unser Ziel liegt in der anderen Richtung...

Die Fähre hat schon nach 22 Stunden überpünktlich den Hafen von Tunis erreicht und der Papierkram war in eineinhalb Stunden erledigt. Noch schnell Geld geholt, und dann nichts wie raus aus Tunis. Unser Ziel ist der Sidi Salem Stausee in Richtung El Kef. Dort suchen wir über ein paar Buckelpisten einen geeigneten Schlafplatz. Allerdings scheinen sämtliche tunesischen Frösche hier zu wohnen. Eine lange Nacht wird das garantiert nicht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Nachricht.