Nabeul

Wir machen beizeiten Frühstück und genießen das endlich gute Wetter. Nachdem wir uns von den freundlichen Betreibern der Residenz El Kahena verabschiedet haben, nehmen wir uns ein bisschen Kultur vor. Wir besichtigen das römische Theater in El Jem. Dieses Jahr auch von innen ;-) Ein mächtiges Bauwerk.

Mit einem Abstecher ans Meer fahren wir teilweise Autobahn Richtung Hammamet. Unser Ziel ist ein kleines Hotel mit Campingplatz in Nabeul. Mit Bierlizenz. Es gibt die typischen dicken Bohnen dazu und später am Abend gegrillte Sardinen. Den selbstgebrannten Feigenschnaps mussten wir auch probieren... Mannmannmann, eigentlich wollten wir morgen doch das Cap Bon umrunden...

Daraus ist nix geworden ;-) Wir gammeln ein wenig am menschenleeren Strand rum und schlendern in die Medina von Nabeul. In einem kleinen Restaurant probieren wir typisches tunesisches Fast Food, Brick. In dünnen Teig ausgebackenes Ei, Kartoffeln und anderes Gedöns. Lecker. Die Medina von Hammamet steht eigentlich am Nachmittag noch auf dem Programm. Aber es regnet schon wieder...

Die Moppeds bleiben stehen und ein schöner Gammeltag geht wieder auf der Terrasse unseres kleinen Hotels zu Ende. Der letzte Abend in Tunesien. Hoffentlich ist er nicht gleich wieder so lang wie gestern...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Nachricht.